·         Aktivitäten

·         Highlights

·         Kunst und Kultur beim Erlebnis-Weingartl

·         Passion – „Das Leiden dieses Jesus Christus“

·         Franziskus-Rundweg Südliches Weinviertel

·         Historie

 

Aktivitäten

außerhalb unseres Ortes

  • Teilnahme am Zistersdorfer Adventmarkt von 1997 - 2004
     mit Stand, Weihnachtsspielen und Gedichten

  Foto von: E. Lackner
  • Konzepterstellung und Impuls für unsere Region Südl. Weinviertel ab 2013 (d. Wahljahr v. Papst Franziskus I.)

 

 

innerörtlich/ regional

  • "Erlebnis-Weingartl Hohenruppersdorf" mit Rebsorten-Weingartl mit begehbarem Weinfass, historischer Steinpresse, Tonstationen, Kinderrätsel, sowie angeschlossenem Naturpfad, Kellergassen-Rundweg und Weinberg.Walking.Strecke

     

 

Foto von: E. Lackner

  • Mitarbeit beim Leopoldi-Wandertag
 
  • jährliche Aktion zugunsten "Licht ins Dunkel" oder Lebenshilfe
 
   
weiters  
  • Dorfheurigen "Unter den Linden" (1997-2013)
 
  • "Der WATZMANN ruft"  (1998 und 2000)
 
  • Organisator beim Konzert der "MUGL COMPANY"
    mit den Weinviertler Künstlern Chris Heller [ORF] und Werner Auer
    Abschlusskonzert der NÖ-Tour
 
  • Herbst 2006 erstmals "Gmiatlichkeit im Weingartl"
 
  • Premiere "Meditation im Weinfass" (2007)
 
  • Präsentation der Bildmarke und Ausstellung im Weingarten (September 2007)

 

Foto von: E. Lackner

 

Foto von: H.Bauch

  • Mittlerweile feierten wir schon einige "Runde Geburtstage im Weingartl"

 

Foto von: F. Marschler

  • Im Advent 2008 wurde erstmals die "Krippe im Weinfass" präsentiert. Diese Besonderheit wurde 2008 von den Schülern der Aktiv-Hauptschule Hohenruppersdorf, unter der bildnerischen Leitung von Frau SR Hermine Schreitl gestaltet. Das Adventfenster bleibt jeweils über die Weihnachtsfeiertage geöffnet.

 

Foto von: Fam. Semmler

  •  "Ge(h)nuss Lauf für Frauen" (2009-2013)beim Erlebnis-Weingartl erfolgreich veranstaltet. Weinberg Walking war ebenso möglich. Tw. starteten auch "herrische Weiber" in einem eigenen Bewerb.

 

 

Foto von: F. Marschler

  • 2010 wurde das Regionsfest der Region Südliches Weinviertel gemeinsam mit "Gmiatlichkeit im Weingartl", beim Erlebnis-Weingartl - bei herrlicher Herbststimmung und Zusammenarbeit von Gemeindevertretung, Kindergarten, Volks- und Hauptschule und mehrerer Vereine - erfolgreich abgehalten. Erstmals wurden (nebst Kellergassen- und Kräuterführung) Erlebnis-Weingartl Führungen durch ausgebildete Führer angeboten, die seither buchbar sind.

 

 

 

Highlights (jhl.)

  • 2015 und 2016 haben wir das Projekt „Franziskusweg Weinviertel“ realisiert und 2016 erstmals eine eigene 4-Tages Fußwallfahrt und die BürgermeisterInnen Fußwallfahrt organisiert.
  •  
    • 2014 wurde eine zusätzliche Marienwallfahrt für den 1. Mai initiiert und koordiniert.
     
    • Am Nationalfeiertag (26. Okt.2013) wurde eine Marienwallfahrt nach Zistersdorf/Ma. Moos initiiert und koordiniert.
     
  • 2015: Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Wiederaufnahme der Gelöbnis-Fußwallfahrt nach Nikolsburg haben wir das Hohenruppersdorfer Wallfahrer-Logo erstellt
  •  

     

     

    Erstellt von: Diana Pflanz und Franz  Marschler

    • 2016: Der im Jahr 2013 vom Obmann initiierte „Franziskusweg Weinviertel“ wurde von uns kostenfrei für die Region umgesetzt. Anfang September wurde er durch Herrn Weihbischof DI Mag Stephan Turnovszky im Beisein der politischen Vertreter aller involvierten Gemeinden feierlich eröffnet. Dieser Pilger- und Gesundheitsweg dient der Region - und den Menschen, die ihn nützen, für Körper, Geist und Seele.
     
    • 2012 wurden zusätzliche Schauobjekte im Bereich der Weingartenhütte ausgestellt und deren teils historische Bedeutung beschrieben.
     
    • neben den regelmäßigen Veranstaltungen des Vereines wurden in 2011 die Ausbauarbeiten beim Erlebnis-Weingartl finalisiert und der Pfarrgemeinde für den Kirchenbetrieb zwei professionelle Studio-Mikrofone zur Verfügung gestellt.
     
    • 2010 konnte durch Engagement der Gemeindevertretung, Weinbauverein, Fremdenverkehrsverein und Unterstützung durch unsere Mitglieder eine Beschilderung an der A5 realisiert werden. Die o.a. unterstützten auch die Realisierung von Ton-Stationen (welche Besucher selbständig starten können), einer erweiterten Beschilderung im Erlebnis-Weingartl, sowie des Kellergassen-Rundweges.

     

     
    • 2010 Realisierung eines kunstvollen Wallfahrer-Kreuzes und Initiative zum erstmaligen Start der Fußwallfahrt nach Mariazell in Hohenruppersdorf 

     

     
    • 2008 Unterstützung der Pfarre bei der Neugestaltung der Wallfahrtsstätte "Zu den Sieben Rusten": Idee und Konzept für die Gestaltung des Altarraumes (Hannes Bauch, Franz Marschler), Mithilfe bei der Umsetzung und Spende eines größeren Betrages.
     
    • Jubiläumsfest mit Start und Ziel zum Regions-Radtag (2007)

     

     
    • Teilnahme am 1. Weinviertel Festival (2004) mit Messgestaltung und einem Verpflegungsstand mit italienischem Flair

     

    Foto von: E. Lackner

    • Initiative zu einer vereins- und ortsübergreifenden Kooperation (2003)
     
    • Einreichung von drei Projekten zum 1. Weinviertel Festival

     

     

    • Initiative zur Vereinheitlichung des Ortswappen und zur Anwendung in allen Vereinslogos (2001)

     

    • Initiative zur Gestaltung der neuen Straßenschilder (2001)

     

    Foto von: E. Lackner

    • Familienradtag in Zusammenarbeit mit benachbarten Orten (initiiert in 2001)
     
    • Unser 20-Jahr-Jubiläum feierten wir im September mit einem Kulturausflug nach Tschechien und im Oktober.
     

     

    Kunst und Kultur beim Erlebnis-Weingartl:

    Neben dem Auf- und Ausbau des Erlebnis-Weingartls waren zweimal "Der Watzmann ruft", zweimal "Wein & Kultur", Vorbereitung und Teilnahme am Weinviertel Festival und Passions-Aufführungen große Projekte. Ein sehr großes Projekt (‘Programm‘) war und ist der Franziskusweg Weinviertel. – Ein IMPULS zur ortsübergreifenden Zusammenarbeit innerhalb der Region (siehe Franziskusweg Weinviertel).

     

    Viele - teils prominente - Paten konnten für das "Hohenruppersdorfer Rebsorten-Weingartl" gewonnen werden. Dabei handelt es sich um mehr als 70 heimische Weinsorten, deren markante Eigenschaften beschrieben wurden. Damit wollen wir Interessierten und unserer Nachwelt die Möglichkeit zur Information über gängige und ursprüngliche Weinsorten aus unserem Gebiet bieten.

    Der "WATZMANN", das bekannte Rustikal nach Wolfgang Ambros und Manfred Tauchen wurde mit Live-Band und Open Air aufgeführt. Das Einzugsgebiet dehnte sich erstmals aufgrund der aufwändigen Bewerbung auf den Wiener Raum und das Burgenland aus.

    Im Rahmen des 1. Weinviertel Festivals reichten wir drei Projekte als Verein und ein übergreifendes Projekt, welches wir gemeinsam mit der Hauptschule Hohenruppersdorf initiierten ein. Dabei ging es darum, dass letztlich ortsintern eine vereinsübergreifende und ortsextern gemeinsam mit Groß Schweinbarth, Niedersulz und Spannberg eine Zusammenarbeit erzielt werden kann. Das übergreifende Projekt wurde ausgewählt und in Hohenruppersdorf am letzten September-Wochenende 2004 erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde auch wieder auf die bewährte Zusammenarbeit mit dem "Spannberger Feuermaler Franz Xaver Würrer" gesetzt und ein überdimensionales Regionspuzzle der vier Orte erstellt.

    Zweimal wurde "Wein & Kultur" und einmal das Regionsfest beim Erlebnis-Weingartl veranstaltet. Ein umfangreiches künstlerisches Programm (Musik, Tanz, Disco, Gedichte, Rätsel, Modeschau u. Kinderprogramm) umrahmte jeweils diese Feste - 1999 aus Anlass der Auspflanzung des Rebsorten-Weingartls und 2002 anlässlich der Eröffnung des begehbaren Weinfasses - dem größten Hohenruppersdorfer Holzfass. Ein ähnlich vielfältiges Programm konnte für das Ge(h)NUSS-Fest der Kleinregion 2010 zusammen gestellt werden, bei dem das erste Buch unseres Obmannes, in weinviertler Mundart präsentiert wurde. Weiters stellte er erstmals als "Kommissar Grips" eine Hohenruppersdorfer Rätsel-Geschichte vor.

     

    Passion: Aufführungen zu „Das Leiden dieses Jesus Christus“:

     

    • Die erste Passion der neuen Art wurde 1994 aufgeführt. 10 Jahre später folgte eine neue Zusammenstellung. Auch die darauf folgenden Produktionen wurden jeweils neu und unterschiedlich erarbeitet: nach 2008 "Die Passion Marias" folgte im "Paulus"-Jahr 2009 die 4. Multi-Media-Passion der Serie "Das Leiden dieses Jesus Christus" aus dem Gesichtspunkt von Paulus "Begegnung in Leidenschaft". Wieder wurden viele jugendliche Darsteller eingebunden. 2010 folgte "Maria Magdalena - von Jesus erlöste Sünderin“.

     

     

    Foto von: F. Marschler

    • 2012 wurde in einer meditativen Darstellung   " Jesus  & ich “ die Gelegenheit zur Selbstreflexion geboten. Diese Passion wurde von Radio Maria Austria live übertragen. Die musikalische Umrahmung erfolgte durch den Chor „Erdklang Weinviertel“, die begleitende Ausstellung durch den Feuerbild-Künstler Franz X. Würrer. Dabei wurde wieder der Hohenruppersdorfer Passions-Wein des mehrfach mit „Salon“ prämierten Winzers Sepp Kohl präsentiert.

     



     

     

    Foto von: S. Marschler

    • 2013 wurde aus Anlass der NÖ Landesausstellung in unserer Region die Passion mit dem Schwerpunkt "Brot & Wein" ausgearbeitet und daher auch von nö LR Karl Wilfing eröffnet. Erstmals wurden die dargebotenen Bilder speziell erstellt - diesmal als Fotobilder, von der Künstlerin Rosa Pollany (Bad Pirawarth).
      Im Zuge der Aufführung wurden speziell die Blutopfer Jesu herausgearbeitet, als auch die Stärkung der Seele in der Hl. Eucharistie. Den Live-Gesang unterstützte unsere christliche Singgruppe "A(n)fa°ch so". Auch diese Passion wurde von Radio Maria Austria live übertragen. Die Fotobild-Ausstellung wurde von NR Hermann Schultes eröffnet. Abgerundet wurde diese wieder durch Präsentation des Hohenruppersdorfer Passions-Wein vom mehrfach mit „Salon“ prämierten Winzer Sepp Kohl.

     

    Foto von: Gregor Zuntermann

    • 2016, im vom Papst Franziskus ausgerufenen Jahr der Göttlichen
      Barmherzigkeit, wurde das Leiden Jesu parallel begleitet. Dazu wurden die
      Visionen der sel. Anna Katharina Emmerick aufgearbeitet. Zu fünf Zeitpunkten
      wurde in den Kartagen dem Leben und Leiden Jesu meditativ gedacht und durch
      untermalende Musik auf die unendliche Barmherzigkeit Gottes hingewiesen. Ein
      tiefgehendes Miterleben ermöglichte die Kraft und Freude der Auferstehung
      stärker und bewusster zu erleben.

     

     

    • 2017 wurde die Aufbereitung nach den Visionen der sel. Anna
      Katharina Emmerick - unter Unterstützung der christlichen Singgruppe'JA zu
      Jesus' - als 'Passion am Franziskusweg Weinviertel' angeboten, wobei der
      erste Teil (jener am Palmsonntag) via Radio Maria live übertragen wurde.
       
    • Im April wurde das Stationszeichen im Beisein der mitgestaltenden Künstler
      bei unserem Erlebnis-Weingartl präsentiert. Dieses ist mit dem Logo, aber
      auch mit einer geschweißten Aufschrift mit Bezug auf den Namen Gottes
      versehen und dient so als Reflektions-Impuls auf dem Weg.

     

     
    • Gemeinsam mit dem‘Kleinregionsverein Südliches‘ Weinviertel wurde eine 74-seitige Broschüre zum Franziskusweg Weinviertel erstellt und ist im Regionsbüro zu bestellen. Sie enthält Kartendetails und Hinweise.
     

    Franziskus-Rundweg Südliches Weinviertel:

    siehe eigene Rubrik

    Historie

    Hier finden Sie beispielhafte Berichte über unsere Fußwallfahrten